Univ.-Prof. Dr. Andrea Möller

Leitung

andrea.moeller[at]univie.ac.at
T: +43-1-4277-60310
1090 Wien, Porzellangasse 4/2, Zi. 201


Lehrveranstaltungen:

Meine aktuellen Lehrveranstaltungen finden Sie auf u:find.


Forschungsprojekte und Arbeitsschwerpunkte:

Naturwissenschaftliche Erkenntnisgewinnung

  • Kompetenzmodellierung
  • Quer- und längsschnittliche Entwicklung in der Experimentierkompetenz bei Schülern(Learning Progressions)
  • Entwicklung von Diagnostikinstrumenten (Large-Scale u. Individual Assessment)
  • Förderinstrumente, insb. für den Umgang mit Heterogenität

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

 Lernen an informellen Standorten (Informal Learning)

  • Vermittlungstrategien an informellen Lernorten: Auswirkungenauf affektive und kognitive Faktoren der Effizienz des naturwissenschaftlichen Lernens
    Schwerpunkte:
    Schülerlabor, Lehrbienenstand und Naturkundemuseum

Publikationen:

Eine aktuelle Liste all meiner Veröffentlichungen finden Sie auf u:cris.


Lebenslauf:

 

Seit 2018                     Leiterin des AECC Biologie

2010-2018                  Professorin (W2) für Biologie und ihre Didaktik, Lehrstuhlleitung
Universität Trier

2013                             Lehrpreis der Universität Trier

2013                             MINT-Botschafterin der bundesweiten Initiative MINT Zukunft schaffen

2009 - 2010                Juniorprofessorin (W1) für Didaktik der Biologie - Universität Vechta, Institut für Didaktik der Naturwissenschaften, der Mathematik und des Sachunterrichts (lfD)

2007 – 2008               Nebenberufliche Lehrkraft im Fach Biologie
Gymnasium Philippinum, Weilburg

2007                             Referentin in der Lehrerfortbildung
Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA)

2006                             Promotion im Fach Biologie, Goethe-Universität und Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt a. M. Titel der Dissertation: „Cryptochrom als potentielles Rezeptormolekül für die lichtabhängige Magnetkompassorientierung von Zugvögeln“

2005 – 2008               Projektkoordinatorin "Erkenntnisgewinnung" im nationalen Projekt "Biologie im Kontext" (bik) des Bundesministeriums für  Bildung und Forschung

2005 – 2009               Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc)
Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Biologiedidaktik
(AG Prof. J. Mayer)

2004                             Freie Mitarbeiterin im Schülerlabor "JULAB" des Forschungszentrums Jülich
in Zusammenarbeit mit Prof. D. Graf, Biologie und ihre Didaktik,
TU Dortmund

2004                             Visiting Researcher (Stipendiatin Hochschule-Wissenschaft Land Hessen);
Lunds Universitet, Lund, Schweden; Dept. of Ecology

2002 – 2005               Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
Visiting Researcher (Aventis [i]Lab Award)
Yale University, New Haven, USA, Dept. of Molecular, Cellular and Developmental Biology

2001 – 2006               Doktorandin im Fach Biologie 
Institut für Ökologie, Evolution und Diversität, Geothe Univ. Frankfurt a. M. (AG Prof. W. Wiltschko) und Abteilung Neuroanatomie Max-Planck-Institut für Hirnforschung (MPIH) (AG Prof. L. Peichl)

2001                             Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien  Goethe Universität
Frankfurt am Main

1998 – 2006               Freie Mitarbeiterin der Museumspädagogik
Forschungsinsitut und Naturmuseum Senckenberg, Frankfurt a. M.

1996 – 1997               Fulbright Stipendiatin Biological Sciences (M.Sc. Biology)
Northern Arizona University, Flagstaff, AZ, USA

1997                             Northern Arizona University Young Researchers Award "Spatial memory of high alpine corvids"

1995 – 1996               Assisstant Teacher in den Fächern Biologie und Deutsch
Malvern College, Malvern, U.K.

1993 – 2001               Lehramtsstudium (Lehramt an Gymnasien)
Goethe Universität Frankfurt am Main
Biologie, Englisch und Allgemeine  Erziehungswissenschaften,
Erweiterungsfach  Spanisch