Bienen als pädagogische Kollegen im schulischen Biologieunterricht

Honigbienen sind faszinierende Organismen, deren rolle und Bedeutsamkeit weltweit zunehmend Einzug in Umwelt- und Artenschutzdebatten findet. Aktuell werden sie daher vermehrt als didaktischer Vermittlungsagent für Bildungsziele nachhaltiger Entwicklung genutzt. 

Apis mellifera bietet als bedeutende Sympathieträgerin (z.B. als fleißige Honigproduzentin oder Cartooncharakter "Biene Maja") und Nutztier mit enger Bindung an struktur- und artenreiche Landschaften zahlreiche Ansatzpunkte zur nachhaltigen Wissensvermittlung. Sie eignet sich hervorragend als didaktischer Vermittlungsagent für ökologische und systemische Zusammenhänge. Zusätzlich kann die Honigbiene nicht nur durch ihre hohe globale Bedeutung als Bestäuberin sondern vorrangig auch aufgrund ihrer aktuellen weltweiten Bedrohung fächerübergreifend für die Vermittlung der aktuellen Umwelt- und Artenschutzproblematik im Kontext Bildung für nachhaltige Entwicklung eingesetzt werden.

 

Im Rahmen des Projektes "Bee.Ed" an der Universität Wien werden didaktische Materialien zur Umweltbildung entwickelt und getestet.