Logo der Universität Wien

Biologie und Biologiedidaktik

Biologiedidaktik ist die Wissenschaft vom Lehren und Lernen der Biologie. Sie ist sowohl Teil als auch kritisches Gegenüber der Lebenswissenschaften (z.B. Biologie und Medizin).

Fachinhalte werden in Vermittlungsabsicht kritisch auf ihren allgemein bildenden Wert, auf ihre Entstehungs- und Verwertungszusammenhänge und im Hinblick auf ihre lebensweltlichen Verstehensmöglichkeiten untersucht.

Biologiedidaktik beschäftigt sich grundsätzlich mit allen Orten und Arrangements des Biologielernens: Biologieunterricht, Hochschulen, Erwachsenenbildung, Medien und informelle Bildungseinrichtungen, wie beispielsweise Science Center oder Nationalparks und Museen.

Zum Weiterlesen:

Gropengießer, H. & Kattmann, U. (2008). Fachdidaktik Biologie. Köln: Aulis Verlag Deubner.

Lembens, A. & Radits, F. (2012). Fachdidaktik und Fachwissenschaft im Professionalisierungsdiskurs. Das Beispiel naturwissenschaftlicher Fächer. Journal für Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 1(2012), 34-38.

Radits, F. (2012). Biologie und naturwissenschaftliche Bildung. In R. Fischer, U. Greiner & H. Bastel (Hrsg.), Domänen fächerorientierter Allgemeinbildung (S. 115-129). Linz: Trauner Verlag.

Biologiedidaktik am AECC Biologie

Das Österreichische Kompetenzzentrum für Didaktik der Biologie (AECC Bio) konzentriert sich derzeit auf drei wissenschaftliche Problemstellungen: In enger Zusammenarbeit mit den Lebenswissenschaften werden Lernumgebungen für Inquiry Based Biology Education (Authentisches Forschendes Biologie Lernen) entwickelt und erforscht. Weiters wird domänspezifisches fachdidaktisches Lehrer/innen - Wissen  zur Ökologie im Rahmenkonzept des Pedagogical Content Knowledge (PCK) untersucht. Diese Arbeiten sind Basis für die evidenzbasierte Entwicklung von wirksamen Modellen für die Biologielehrer/innen - Bildung.

Zum Weiterlesen:

Scheuch, M., Keller, E., Radits, F. & Pass, G. (2010). Building a Biology In-Service-Teacher Training Model for Development of PCK. In T. Janik & P. Knecht (Hrsg./Eds.), Neue Wege in der Professionalisierung von Lehrer/-inne/-n. New Pathways in the Professional Development of Teachers (S./pp. 307-313). Berlin - Münster - Wien - Zürich – London: LIT-Verlag.

Heidinger, Ch. & Radits, F. (2012). Authentic Inquiry Learning: Students and Scientists “On Equal Terms”. In C. Bruguiére, A. Tiberghien, P. Clément, J. Viiri & D. Couso (Eds.), EBOOK PROCEEDINGS OF THE ESERA 2011 CONFERENCE: Science learning and Citizenship (Vol. Part 13, pp. 52-57). Lyon: ESERA.

Das AECC Biologie und der österreichische Biologieunterricht

Am AECC Biologie arbeitet - eng vernetzt mit der forschenden Arbeitsgruppe - ein Team aus Lehrer/innen („Lehrer/innen-Podium“) an aktuellen Fragen des Biologieunterrichts, wie kompetenzorientierte Unterrichtsentwicklung und Implementierung von Inquiry based Science Education („Forschendem Lernen“), und bietet dazu innovative Fortbildung an.

Strukturell versteht sich das AECC Biologie als zentraler Knotenpunkt eines großen Netzwerks aus fachdidaktischen Initiativen, wie den Regionalen IMST - Netzwerken und den Regionalen Fachdidaktikzentren.  Am AECC Biologie  generierte wissenschaftliche Expertise leistet über Kooperationsprojekte mit anderen Netzwerkknoten  einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Praxis des Biologielernens.

zum Weiterlesen:

Krainer, K., Hanfstingl, B., Hellmuth, T., Hopf, M., Lembens, A., Neuweg, G.H., Peschek, W.,  Radits, F., Wintersteiner, W., Teschner, V.  & Tscheinig, T. (2012). Die Fachdidaktiken und ihr Beitrag zur Qualitätsentwicklung des Unterrichts. In B. Herzog-Punzenberger (Hrsg.), Nationaler Bildungsbericht Österreich 2012 - Band 2: Fokussierte Analysen bildungspolitischer Schwerpunktthemen (S. 143-187). Graz: Leykam.

Universität Wien
Porzellangasse 4/2/2
A-1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0