Logo der Universität Wien

Lehrer/innen-Podium

Das AECC und der österreichische Biologieunterricht

Am AECC Biologie arbeitet, eng vernetzt mit der forschenden Arbeitsgruppe, ein Team aus Lehrer/innen an aktuellen Fragen des Biologieunterrichts - wie kompetenzorientierte Unterrichtsentwicklung und Implementierung von Inquiry based Science Education („Forschendem Lernen“) - und bietet dazu innovative Fortbildung an.

Strukturell versteht sich das AECC Biologie als zentraler Knotenpunkt eines großen Netzwerks aus fachdidaktischen Initiativen, wie den Regionalen IMST - Netzwerken und den Regionalen Fachdidaktikzentren. Am AECC Biologie generierte wissenschaftliche Expertise leistet über Kooperationsprojekte mit anderen Netzwerkknoten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Praxis des Biologielernens.

Zum Weiterlesen:

Krainer, K., Hanfstingl, B., Hellmuth, T., Hopf, M., Lembens, A., Neuweg, G.H., Peschek, W.,  Radits, F., Wintersteiner, W., Teschner, V.  & Tscheinig, T. (2012). Die Fachdidaktiken und ihr Beitrag zur Qualitätsentwicklung des Unterrichts. In B. Herzog-Punzenberger (Hrsg.), Nationaler Bildungsbericht Österreich 2012 - Band 2: Fokussierte Analysen bildungspolitischer Schwerpunktthemen (S. 143-187). Graz: Leykam.

Mission Statement

Wir verknüpfen konkrete Entwicklungsarbeit und biologiedidaktische Reflexion in einem neuen Format der Lehrer- und Lehrerinnenfortbildung. Lehrer und Lehrerinnen, Fachdidaktiker und Fachdidaktikerinnen und Wissenschafter und Wissenschafterinnen kooperieren in gemeinsamen Projekten. Fachdidaktische und bildungspolitische Fragestellungen, die für die Entwicklung des Biologieunterrichts bedeutsam sind, sollen gemeinsam bearbeitet und wissenschaftlich reflektiert werden. Die Ergebnisse sollen Impulse für eine Entwicklung des Fachunterrichts sein.

Ziele

Arbeitsweise in einer Community of Practice als Organisationsform:

  • Arbeitsteilung - Ressourcenteilung
  • durch Austausch zu neuen fachlichen Informationen und didaktischen Methoden
  • von individuellem zu kollektivem Wissen
  • durch Professionalisierung zu Entlastung
  • durch theoriegeleitete Reflexion zu neuen Erkenntnissen

Lehrerinnen, als Expertinnen des Biologieunterrichts, entwickeln gemeinsam Unterricht und erproben diesen.

Fachdidaktisches Wissen und Methoden werden an den Schulstandorten verbreitet.

Kooperation bei der Durchführung von Entwicklungs- und Forschungsaufgaben mit Lehrerinnen, Fachdidaktikerinnen und Wissenschaftlerinnen.

Team

Ilse Wenzl (Leitung), Heidemarie Amon, Elisabeth Nowak, Peter Pany

Partner

  • IMST - Regionale Netzwerke
  • Regionale fachdidaktische Zentren
  • Pädagogische Hochschulen
  • bifie (Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovationen und Entwicklung des österreichischen Schulwesens)

Projekte

  • Fachdidaktisches Coaching
  • Mitarbeit in Forschungs-Bildungs-Kooperationen (FBK)
  • KiP (seit 2008)

Aktuelles


 

 

Universität Wien
Porzellangasse 4/2/2
A-1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0